Zurück zur Homepage

Frische, die Sie schmecken

Unsere Rohkost ist von höchster Qualität.
Seit über 16 Jahren bekommen Sie bei uns frischen Fisch und dies wird sich auch nicht ändern.
So filetieren wir beispielsweise Loup de mer und entschuppen Wildlachs, Dorade Royal und Co.

Wir können stolz behaupten, dass wir stets auf frischen Fisch setzen. Das ist nicht normal, da viele Sushi-Restaurants heutzutage nur noch in Scheibchen vorgeschnittenen und in Plastik verpackten Industriefisch benutzen. Wir filetieren vor Ort. Das reduziert nicht nur den Plastikverbraucht enorm, sondern schmeckt auch um ein Vielfaches besser. SO geht „Frisch“.

Gesunder Sushi-Reis

Wir sind der Meinung, dass unser Sushi-Reis qualitativ hochwertiger und gleichzeitig gesünder ist als in einigen Sushi-Restaurants in Japan. Warum?

Wir bereiten unseren Sushi-Reis traditionell im hangiri (Holzbottich aus japanischer Zypresse) zu. Nicht in einer Maschine, die zuvor mit Öl(!) eingesprüht wird.
Diese Tradition ist uns wichtig. Der Holzbottich nimmt das überflüssige Sushi-Essig auf und vermischt nicht Essig und Öl wie bei der maschinellen Produktion.

Sushi Meister

Kijima
Tsutomu

Vorreiter der japanischen Sushi-Szene in Konstanz.
Von Konstanz nach Meersburg.

Vor über 16 Jahren eröffnete Herr Kijima das Bo Dai Tei. Damals noch in Konstanz war es das erste von einem Japaner in der Umgebung geführte Sushi-Restaurant.

Der Sushi-Meister etablierte sich mit neuen Ideeen und ausgesuchten Speisen der japanischen Küche zum Vorreiter der Sushi-Szene in Konstanz. Unter anderem brachte er die Sushi-vom-Laufband-Kultur und Udon nach Konstanz.

Bis heute sind Herrn Kijimas Einfluss und Handwerk in Konstanz verblieben, denn sein Menü und seine Innovationen wurden teilweise übernommen und nur minimal verändert. Dies erfreut den Meister jedoch. Er ist stolz einen Teil der japanischen Kultur an den Bodensee gebracht zu haben. Nun begrüßt Herr Kijima seine Gäste in Meersburg auf der anderen Seite des Bodensees.

Philosophie

Civilization is neither to have electric lights, nor airplanes,
nor to produce nuclear bombs. 

Civilization is not to kill man, not to destroy things, not to make war. 

Civilization is to hold mutual affection and to respect each other.

– Nichidatsu Fujii (1885 – 1985)

In Anlehnung an dieses Zitat möchte Herr Kijima einen Friedenspark, ein Mahnmal für die Opfer der beiden Weltkriege, errichten.

Darin sollen zahlreiche Kirschblüten gepflanzt werden und kommende Generationen an die Bedeutung von Frieden erinnert werden. 

„Nie wieder Krieg. Nie wieder Hiroshima. Nie wieder Auschwitz.“

Für dieses Projekt sucht Herr Kijima dringend ein Grundstück!